Petition gegen die Stimmabgabe mit Wahlgeräten

Manchmal dauert es etwas länger.

In Deutschland gibt es wohl 50 Gemeinden in denen mit Wahlcomputern gewählt wird, anstatt mit den üblichen und bekannten Wahlzetteln. Herford gehört (leider) auch dazu. Bisher musste habe ich auch schon ein paar mal auf dieser Maschine mein virtuelles Kreuzchen gemacht und mich natürlich auch schongefragt, ob das alles so sicher ist. Schliesslich wird ja so ziemlich alles gehackt, was irgendwie nach Computer aussieht.

Jetzt lese ich in der Ausgabe 23/06 der C’t ein Interview mit Rop Gonggrijp einem Niederländischen Aktivisten gegen Wahlcomputer, der über die Situation in den Niederlanen berichtet, wo ein Wahlcomputer gehackt wurde und dort ein Schachprogramm installiert werden konnte. Er beschreibt die Situation dort und die Machtlosigkeit der Wahlhelfer, denen (wie hier in Deutschland) durch den Wahlcomputer die gesetzlich zugesicherte Kontrolle der Wahlzettel entzogen wurde. In Holland wurde daraufhin dem Gerät eines Herstellers die Zulassung entzogen. In dem Artikel (man ich finde das Heft grad nicht) wird auch auf den CCC verwiesen, der hierzulande auch schon lange gegen Wahlcomputer Front macht und die (erschreckenden) Manipulationsmöglichkeiten aufzeigt.

Und heute finde ich einen äusserst interessanten Podcast, der auch wieder dieses Thema aufgreift. Die Jungs berichten von den Niederländischen Wahlcomputern und auch vom CCC (aufhorch), der hier eine Petition gegen den Einsatz von Wahlcomputern eingereicht hat (Update: Link zu alt, entfernt). Und das war neu für mich. Also schnell den Link gesucht und diese Petition unterschrieben. Die Petition kann nur noch bis zum 28.11.2006 unterschrieben werden.

Mehr Infos beim CCC.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.