DSDS Kandidat – „Ich sollte nur Strippen“

Andreas Röming, der Kimono Andy, verriet der BILD, dass er mit seiner Strip Nummer extra zu der Jury durchgelassen wurde. Auch auf seinen Hinweis hin, er könne doc garnicht singen, meinten die Leute vom Pre-Casting: „Hey, genau so machst du deinen Auftritt morgen auch wieder.“

Genauso erging es auch Jessy-Bruce Triplett-Arestirado. Er kam auch vor die Jury und wurde von Dieter total runtergemacht Jessy: „Ich solle mal kacken gehen, weil ich wohl zu viele Strahlen vom Universum abbekommen hätte. Ich hatte nie eine echte Chance. Ich sollte nur Faxen machen, damit die Jury ihre dummen Sprüche ablassen konnte. Das hat nichts mit einem Gesangswettbewerb zu tun. Das ist Beschiss und Volksverarschung.“

Und auch Nicole ging es nicht besser. Die etwas beleibtere Verkäuferin wurde mit dem Kommentar „Nee, wirklich, deine Stimme finden wir super!“ weiter ins Casting vor die Jury geschickt. RTL produzierte dann daraus einen Clip in dem die Kamera wackelte, um Nicole wie einen Koloss dastehen zu lassen. Dazu noch ein gepfefferter kommentar von Dieter Bohlen, schon hat man den perfekten Clip für das sensationsgeile Publikum.

Das Alles ist Konzept der Show – So RTL. Aber mal ehrlich – So neu ist das für uns auch nicht. Trotzdem stellt sich die Frage, ob die Art und Weise, wie man mit den teilweise zu gutgläubigen Kandidaten umgeht moralich vertretbar ist.

One comment

  1. OverflooD says:

    Bitte, es heist „moralisch“.
    Und wenn man meint, dass man mit Strippen sein Gesang beweisen kann, dann sollte man mit einer extravaganten Abfuhr seinen gesunden Menschenverstand beweisen. Das ist doch nicht die erste DSDS-Staffel…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.