Die Lieder der zweiten DSDS Mottoshow

Deutschland sucht den SuperstarDas Thema der zweiten Mottoshow von Deutschland sucht den Superstar heisst „Die größten Hits der 80er und 90er“. Da kann eigentlich auch wieder so einiges kommen, das Thema ist ja sehr umfangreich. Umfasst es immerhin zwei Jahrzehnte! Und so fällt dann auch die Titelwahl der Kandidaten aus. Ein bunter Querschnitt durch 20 Jahre Musikgeschichte. Bei einigen Kandidaten ist die Titelwahl auf den ersten Blick gut, andere haben sich wieder sehr schwere Titel ausgesucht. Lauren Talbot hat sich glaube ich mit dem Titel von Sinead O’Connor keinen Gefallen getan. Obwohl der Song eigentlich zu ihr passt, fehlt ihr aber wahrscheinlich die Stimme um das zu bewältigen.
Und bei Max Buskohl bin ich mir auch nicht ganz sicher ob ZZ-Top seiner Stimme gerecht wird. Dieses Lied passt glaube ich nicht so ganz zu seinem Stil.
Bei den drei Besten bin ich mir aber ganz sicher, dass sie ihre Titel wieder meistern werden.

  1. Lauren Talbot -> Sinead O’Connor – Nothing Compares To You
  2. Martin Stosch -> Wet Wet Wet – Love Is All Around
  3. Julia Falke -> Bonnie Tyler – Total Eclipse Of The Heart
  4. Max Buskohl -> ZZ Top – Gimme All Your Lovin’
  5. Lisa Bund -> Whitney Houston – Greatest Love Of All
  6. Jonathan Enns -> Savage Garden – Truly Madly Deeply
  7. Thomas Enns -> Cutting Crew – Died In Your Arms Tonight
  8. Francisca Urio -> Gladys Knight – License To Kill
  9. Mark Medlock -> Joe Cocker – Unchain My Heart

3 comments

  1. Hühnersuppe says:

    Also ich fand Sinead O’Connors Stimmchen ja auch noch nie so perfekt. Insofern könnte Lauren das vll. sogar schöner gebacken kriegen als die Originalsängerin. 🙂

  2. Chris says:

    Thomas Enns: Gute Leistung, gibt es nichts dran zu rütteln.

    Martin Stosch: Er hat mMn eine viel zu lasche und ausdruckslose Stimme und viele Töne nicht getroffen.

    Francisca Urio: Der Titel gefällt mir überhaupt nicht, aber die gesangliche Qualität war gut.

    Jonathan Enns: Seine Stimme ist bei weitem nicht so kraftvoll wie die seines Bruders, außerdem hat er für mein Empfinden ziemlich schief gesungen.

    Max Buskohl: Die Performance kam mir sehr unsympathisch rüber und der Titel hat mich nicht angesprochen.

    Lisa Bund: Keine überragende Leistung aber ok und fürs Weiterkommen bestimmt ausreichend.

    Julia Falke: Ihre angekündigten 100 % waren es mMn. nicht. Ihre Stimme ist mir zu kraftlos.

    Lauren Talbot: Hat eine gute Leistung gebracht, wieder mit ihrem individuellen Stil, aber teilweise kamen mir die Töne doch zu schrill vor.

    Mark Medlock: Wie die Jury gesagt hat, hat er kein Gefühl, oder nicht genug, in diesen Song gesteckt.

  3. Hühnersuppe says:

    Martin Stosch hat mich dieses Mal wirklich positiv überrascht — vorher fand ich ihn ja eher mies — aber gestern war er richtig gut. Noch nicht überragend, klar, aber ich hatte so eine Entwicklung von ihm nicht erwartet. Ab einer bestimmten Stelle merkte man auch, wie er lockerer wurde und sein Stimmvolumen endlich mehr zu Tage brachte. Weiter so, wenn er sich noch verbessert, rechne ich ihm gute Chancen aus.
    Auch Lauren hat mich mit ihrem größer gewordenem Stimmvolumen sehr überrascht. Gerade der Refrain war zwar schrecklich schief, aber wenn sie die Töne getroffen hat, war man imho einfach nur sprachlos. Sie ist ja wie Martin erst sechzehn Jahre alt und hat noch keine Erfahrung mit Bühnen gemacht. Wer weiß was aus den Beiden in drei bis fünf Jahren geworden ist? Wenn sie weiter ihre Stimmen trainieren, könnten sie noch sehr weit kommen.

    Dass Jonathan rausflog, war doch von Anfang an klar. Die letzten Shows hat er die Töne so dermaßen versemmelt, das war schon nicht mehr heilig.

    Die anderen fand ich leider gestern sehr nichtssagend, allen voran Max und Francisca, denen ich leider gar nichts abgewinnen kann. Francisca ist zu glatt und Max ist wie ein weißes Blatt Kopierpapier; natürlich ist seine Stimme nicht schlecht, aber eben furchtbar fad.

    Lisa Bund hat sich wohl eine Erkältung zugezogen, so wie es sie Anstrengung gekostet hat, den Song zu singen. Sie sollte ihre Stimme besser in nächster Zeit schonen, sonst ist sie nicht nur heiser sondern bald auch stumm.

    Mark hatte einfach den falschen Song, das hat er ja auch selbst gesagt „ich bin so froh, den nicht mehr singen zu müssen!“

    Julia hat man angemerkt, dass sie sehr nervös war, wie auch die letzten Male schon. Wenn sie das nicht in den Griff kriegt, sollte sie das nächste Mal hochkant rausfliegen. Sie kann gut singen, aber wenn sie sich selbst immer in Panik versetzt, zittert ihre Stimme zu stark und sie trifft keinen Ton mehr. Schade drum, ihr würde ich die Rockerin eher abkaufen als Buskohl.

    Thomas war gut. Nicht berauschend, aber nett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.